Häkelbordüren - Kanten, Blenden, Spitzen

[Werbung]

Eine umfassende Einleitung, in der die theoretischen Grundlagen zum Bordürenhäkeln genau erklärt werden, lässt keine Fragen offen. Es werden die kritischen Punkte beim Bordürenhäkeln auf den Tisch gelegt und insbesondere das "Um-die-Ecke-Häkeln" wird genau thematisiert.

Zudem wird darauf eingegangen, wie Bordüren an unterschiedliche Materialien wir Stoff oder Filz oder auch an Gestricktes angebracht werden können.

Auch wird verständlich erklärt, wie sich die Zahl der benötigten Grundmaschen errechnen lässt. Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass Eckman auch beschreibt, wie man eigene Bordüren designen kann und worauf man dabei achten muss (nur für den Fall, dass unter den 104 im Buch gezeigten Bordüren nicht die passende dabei sein sollte).

Dadurch, dass auch die Häkelschrift erläutert und das Häkeln der verschiedenen Maschen erklärt wird, ist das Buch auch für Häkelanfänger geeignet. In der folgenden Leseprobe könnt ihr euch ein Bild von der Einleitung machen: Blick ins Buch

 

Die einzelnen Bordüren sind je nach Schwierigkeitsgrad auf einer oder zwei Seiten gezeigt. Dabei sind bei jeder Bordüre jeweils ein Bild von der fertigen Bordüre in bunten Farben sowie die Bordüre als Häkelschrift inklusive einer linken und einer rechten Ecke zu finden. Dazu kann in einer schriftlichen Anleitung nachgelesen werden, wie genau die Bordüre funktioniert und wie spezielle, besondere Maschen gehäkelt werden können. Die Anleitungen sind ausführlich und verständlich geschrieben, sodass ein Nachhäkeln problemlos gelingen kann.

Die Bordürenbeschreibungen sind insgesamt sehr übersichtlich gestaltet, ich schwelge gerne in den bunten Fotografien und male mir aus, was ich häkeln kann, damit es zu einer bestimmten Bordüre passt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0