Textilgarn selbst herstellen

Aus Textilgarn lassen sich tolle Dinge wie beispielsweise Aufbewahrungskörbe, Teppiche und Taschen in kurzer Zeit herstellen. Dabei ist Textilgarn leicht aus ausgemusterten Kleidungsstücken herzustellen. Dabei gibt es einige Punkte zu beachten:

 

  • Der Stoff: Am besten funktioniert die Herstellung von Textilgarn mit elastischen Jerseystoffen (T-Shirts oder Tops), da sich der Strang dann nach leichtem Ziehen einrollt und die Schnittstellen nicht mehr sichtbar sind (und dadurch nicht aufribbeln). Andere Stoffe können verwendet werden, das ergibt dann allerdings ein anderes, eher unruhiges, ausgefranstes Maschenbild (dies kann aber in bestimmten Fällen auch ganz hübsch aussehen).
  • Die Nähte: Am besten eignen sich für die Herstellung von Textilgarn T-Shirts ohne Seitennähte. Da die meisten T-Shirts Nähte haben, müssen diese mitgeschnitten werden. An den Stelen, an denen die Nähte sind, wird sich der Strang später nicht gut einrollen. Dies ergibt ein eher unruhiges Maschenbild und ist einer der entscheidenden Unterschiede zwischen käuflichem und selbsgemachtem Textilgarn.
  • Die Schnittrichtung: Der Stoff sollte immer entlang der Strickrichtung geschnitten werden, damit er nicht so leicht aufribbelt und durchreißt.

Und so funktioniert die Textilgarnherstellung:

  1. Schneide den unteren Rand und den oberen Teil des T-Shirts (oder Tops) gerade ab.
  2. Den Mittelteil (den Schlauch) verwendest du für die Garnherstellung. Die anderen beiden Stoffreste kannst du super als Füllmaterial z.B. von Sitzkissen verwenden.
  3. Schneide in Runden mit der Schere ca. 1,5 cm ab und wickle es zum Knäuel.
    Ziehe den Faden stramm, damit er sich aufrollt.

 

Wichtig:

Schneide den Faden insbesondere bei der Naht nicht zu dünn, da das Garn dort sonst leicht auseinandergeht.

 

Ich wünsche euch jetzt viel Spaß bei der Garnherstellung. Ich überlege noch, was ich aus den verschiedenen Farben häkeln werde.

Diese Anleitung ist bei folgenden Blog-Parties verlinkt:

Einfach, nachhaltig, besser leben
Alttrifftneu

Kommentar schreiben

Kommentare: 0