Armstulpen "Mermaid"

22.04.2018

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Zeitaufwand: ein Wochenende

Das Design für diese phantastischen Armstulpen mit dem passenden Namen "Mermaid" ist im verregneten Frühjahr entstanden. Aber nicht nur optisch sind diese Pulswärmer das ideale Accessoire für den norddeutschen Übergang.

Die besondere Schuppenhäkeltechnik lässt viel Luft frei zirkulieren und daher wird es unter diesen Stulpen nie zu warm. Zusätzlich erfrischen die kühlen Couleurs des Farbverlaufsgarns, dessen sanfte Wechsel durch den kontrastierenden Rand noch hervorgehoben werden. Das Ensemble aus extravagantem Schuppenmuster und klassischem Rand, der aussieht, wie gestrickt, lässt das frühlingshafte Design modern und stylisch wirken. Dabei sieht das Muster komplizierter aus, als es tatsächlich ist. Überzeug dich selbst!

Du brauchst dazu:

*Wenn du zwei kürzere Pulswärmer in zwei unterschiedlichen Farben herstellen möchstest, reicht auch ein Bobbel aus.

Und so geht die Armstulpe

(Die Bedeutung der im Folgenden verwendeten Zeichen und Abkürzungen findest Du hier)

Teil 1 - Armteil

Der Anfang

  1.  LMkette aus 40 (schmale Hand), 45 (mittlere Hand), 50 (breite Hand) oder einer beliebigen Zahl, die sich durch fünf teilen lässt, LM anschlagen.
  2. LMkette geradelegen und in erste LM mit KM zum Ring schließen.
  3. 1 LM, 1 FM in jede LM des LMRings, Runde mit KM schließen.
  4. Teste jetzt, ob die Weite der Stulpe auch locker über Hand und Arm passt. Der Rand wird die Stulpe später noch etwas zusammenziehen.

 

Die Schuppen-Vorbereitungsrunde 1

  1. 3 LM, 1 S in die nächste Masche, 1 LM, übergehe 1 Masche, [2 S, 1 LM, übergehe 1 Masche, 1 S, 1 LM, übergehe 1 Masche] bis zum Rundenende.
  2. KM in die dritte LM

 

Die Schuppenrunde

  1. Arbeit umdrehen (Blick von innen auf die Stulpe), KM in das S, welches zuletzt gehäkelt wurde, Arbeit drehen (Blick von außen auf die Stulpe).
  2. 5 ReliefS von rechts unter die Anfangs-LM-kette und 5 ReliefS von links unter das nächste S.
  3. KM in das Einzel-S der Schuppen-Vorbereitungsrunde.
  4. [Jeweils 5 ReliefS von rechts unter das erste S der 2-S-Gruppe und 5 ReliefS von links unter das zweite S der 2-S-Gruppe, KM in EinzelS] bis zum Rundenende wiederholen.

 

Die Schuppen-Vorbereitungsrunde 2

  1. 3 LM, 1 S in den selben Schuppenzwischenraum, 1 LM, 1 S in Schuppenmitte, 1 LM, [2 S in Schuppenzwischenraum, 1 LM, 1 S in Schuppenmitte, 1 LM] bis zum Rundenende wiederholen,
  2. Runde mit KM in dritte LM schließen.

Jetzt folgt wieder eine Schuppenrunde.

 

Es werden beliebig viele Schuppenrunden gehäkelt, sodass die gewünschte Länge bis zum Handgelenk erreicht ist. In diesem Beispiel wurden 21 Schuppenrunden gehäkelt.

Teil 2 - Handteil mit Daumenloch

Erste Hand-Runde: Eine Schuppe auslassen

  1. 1LM, Arbeit wenden (Blick von innen auf die Stulpe), 1 KM in die vorige Schuppenmitte
  2. 4 LM, 2 S in den nächsten Schuppen-Zwischenraum, 1 LM
  3. 1 S in die nächste Schuppenmitte, 1 LM
  4. fortfahren mit der Vorbereitungsrunde von innen, bis auf die letzte 2-S-Gruppe im letzten Schuppen-Zwischenraum, diese wird nicht mehr gehäkelt.

 

 

  1. Arbeit wernden (Blick von außen auf die Arbeit) und Schuppen in die Vorbereitungsrunde häkeln.
  2. Eine Schuppe weniger häkeln als in den Armrunden. Zum Rundenende 1 KM in die dritte LM der LM-Kette am Vorbereitungsrunden-Anfang.

Zweite Handrunde: Zwei Schuppen auslassen

  1. 1 LM, Arbeit wenden (Blick von innen auf die Stulpe), 1 KM in die vorige Schuppenmitte
  2. Wie in der Ersten Handrunde 4 LM, 2-S-Gruppe in den folgenden Schuppen-Zwischenraum und weiter mit der Vorbereitungsrunde bis zum letzten Einzel-S in der letzten Schuppenmitte der Vorrunde.
  1. Arbeit wenden (Blick von außen auf die Stulpe) und Schuppen (zwei weniger als in der normalen Armrunde) in die Vorbereitungsrunde häkeln.
  2. Runde mit 1 KM in die dritte LM der Anfangsluftmaschenkette der Vorbereitungsrunde beenden.

Dritte Handrunde: Eine Schuppe zunehmen

 

  1. 5 LM, Arbeit wenden (Blick von innen auf die Stulpe).
  2. 2 S in die erste LM der eben gehäkelten LM-Kette, 1 LM, 1 S in nächste Schuppenmitte und Vorbereitungsrunde weiter bis zum letzten S in letzter Schuppenmitte der Vorrunde, 1 LM.
  3. 2 S in äußerstes ReliefS (oberster äußerer Rand) der Schuppe aus der zweiten Handrunde, 1 LM.
  4. 1 DS in die selbe Stelle wie die beiden letzten S.
  1. Arbeit wenden (Blick von außen auf die Stulpe) und Schuppen in die Vorbereitungsrunde häkeln (diesmal sollte es eine Schuppe weniger als in den Armrunden sein).
  2. KM in die vierte LM der Anfangs-LM-Kette.

Vierte Handrunde: Eine Schuppe zunehmen

 

In der vierten Handrunde wiederholt ihr die dritte Handrunde (nur, dass ihr diesmal genausoviele Schuppen wie in der Armrunde häkelt.

 

Am Ende der vierten Handrunde werden die Schuppenrunden wieder zusammengefügt.

 

Statt einer KM in die vierte LM der Anfangs-LM-Kette wird eine KM hinter die Anfangs-LM-Kette und das gegenüberliegende DS herum, sodass die beiden Rundenenden wieder zusammengeführt werden.

 

Fünfte und sechste Handrunde: Wie Armrunden

  1. Normale Vorbereitungsrunde wie bei den Armrunden (ohne die Arbeit zu wenden), gefolgt von einer Schuppenrunde,
  2. noch eine normale Vorbereitungsrunde und Schuppenrunde.

 

 

Faden abschneiden und durch die Masche ziehen.

Teil 3 - Der Rand

Beginne mit dem Garn vom anderen Ende des Bobbels.

 

Das Daumenloch

  1. LM anschlagen
  2. Blick von außen oben auf die Stulpe.

 

 

Blick von oben außen auf das Daumenloch.

  1. Mit der Häkelnadel von außen in die LMkette hinter der oberen Randschuppe (siehe Pfeil in Abb. oben) einstechen,
  2. LM über die Nadel legen, etwas festziehen
  3. und durch die LMkette durchholen.
  4. Faden durch die Masche auf der Nadel ziehen.
  5. 3 FM über dieselbe Luftmaschenkette.
  6. Je 3 FM über jede weitere LMkette hinter den nächsten 3 Schuppenrunden.
  7. An der Daumenlochbasis 2 FM in die Schuppenmitte
  8. und je 2 FM über die LM der Vorbereitungsrunde hinter den folgenden beiden Schuppenhälften.
  9. 2 FM in die nächste Schuppenmitte.
  10. Je 3 FM in jede der vier folgenden LMkette / DS hinter den Schuppen am Daumenlochrand auf der linken Seite.
  11. KM in erste FM der Runde.

 

  1. 1 KM in jede FM
  2. Am Rundenende eine KM in die erste FM der vorigen FM-Runde (hintere Maschenreihe bei Blick von oben auf den Rand).
  3. 1 LM
  4. 1 FM in jede FM der vorigen FM (hintere Maschenreihe), 1 Abnahme bei jeder 7. Masche
  5. Runde mit KM schließen
  6. 1 KM in jede FM
  7. Am Rundenende eine KM in die erste FM der vorigen FM-Runde.
  8. 1 LM
  9. 1 FM in jede FM der vorigen FM (hintere Maschenreihe), 1 Abnahme bei jeder 6. Masche
  10. Runde mit KM schließen
  11. 1 KM in jede FM
  12. Am Rundenende eine KM in die erste FM der vorigen FM-Runde.
  13. Faden abschneiden, durchziehen und vernähen.

 

Der Vorderrand

  1. LM anschlagen
  2. Mit der Häkelnadel von außen nach innen durch eine beliebige Schuppenmitte stechen, LM aufnehmen, durch die Schuppenmitte ziehen und Faden durch die Masche auf der Nadel ziehen.
  3. Wie an der Daumenbasis je 2 FM in jede Schuppenmitte und je 2 FM hinter jede LM der Vorbereitungsrunde hinter jeder Schuppenhälfte.
  4. Wie beim Daumenloch weiterhäkeln, nur diesmal ohne Abnahmen.
  5. Faden abschneiden, durchziehen und vernähen.

Der Hinterrand

 

  1. LM anschlagen
  2. Häkelnadel von außen nach innen durch die ertse LM am Hinterrand stechen und LM aufnehmen. Häkelnadel durch die LM zurückziehen und Faden durch die Masche auf der Nadel.
  3. Eine FM in jede LM des Hinterrandes. Dabei bei jeder 5. Masche eine Zunahme häkeln (also 2 FM in jede 5. LM).
  4. Weiterhäkeln wie beim Vorderrand.
  5. Faden abschneiden, durchziehen und vernähen.

Auch die zwei Fäden von der Stulpe vernähen - und fertig.

 

# Werbung # Das Farbverlaufsgarn für die Tutorialerstellung wurde mir freundlicherweise von der Next Systems GmbH bereitgestellt#

Das könnte dich auch interessieren


Dieses Tutorial ist auf den folgenden Blogpartys veröffentlicht:

Fannys Liebste Maschen

CreaDienstag

Auf den Nadeln