C2C Monstera Kissen

29.05.2018

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Zeitaufwand: 3 Wochenenden

In diesem Sommer liegst du mit Monstera-Blättern voll im Trend! Durch das zeitlose Design wird dieses frische Kissen aber mit Sicherheit auch im nächsten Jahr noch eine Augenweide sein. Auch die C2C-Häkeltechnik erlebt momentan einen großen Hype - das Muster ist aber auch zu schön - anzusehen und zu häkeln. Durch die verschiedenen Grüntöne, die durch die Verwendung eines Farbverlaufgarns entstehen, wirkt das Blatt viel lebendiger und die Fransen werden interessanter - es erinnert an ein Lichtspiel unter dem Urwald-Blätterdach. Ein Häkelprojekt, das die Mühe auf jeden Fall wert ist!

Du brauchst dazu:

  • Farbverlaufsgarn in verschiedenen Grüntönen*
    (myLola  5-fach 750 m / 250 g in den Farben "farn" - "froschgrün" - "apfel" - "gras" - durch den Farbverlaufskonfigurator kannst du dir aber auch leicht andere Grüntöne zusammenstellen)
  • passendes weißes Garn*
    (Lola solo  in der Farbe "wollweiß" 5-fach, davon 3 x 300 m / 100 g)
  • Häkelnadel 2,5 mm
  • Schere
  • Stricknadel
  • Kissen 65 x 65 cm
  • 3 große Knöpfe
    (wie du dir selbst Knöpfe aus PET-Deckeln und passendem Garn herstellen kannst, erkläre ich in diesem Knopftutorial)

 

*Wenn du anderes Garn verwendest, müsstest du vorher eine Maschenprobe machen und ggf. die Umrandung anpassen, damit die Kissenhülle später auch passt.


Und so geht das Häkelkissen

Das Kissen wird im C2C-Häkelmuster gehäkelt. Wie dieses Muster gehäkelt wird, erkläre ich in diesem C2C-Tutorial.

Die Vorderseite

Die Vorderseite ist 41 x 41 Quadrate groß und das Muster ist in der oberen Abbildung zu sehen. Du beginnst in der Ecke unten links. Jede gerade Reihennr. wird von unten, jede ungerade von oben aus gezählt (Abkürzungen: w=weiß, g=grün).

 

Wenn du an mehreren Stellen mit der grünen Farbe häkelst, nehme den Faden dafür ruhig großzügig vom Bobbel ab und beginne neue grüne Teile immer mit einem neuen Garnstrang vom Bobbel, damit der Farbverlauf gleichmäßig ist. Alle übriggebliebenen grünen Fäden können später ideal für die Fransen und Knöpfe verwendet werden.

 

  1. 1w
  2. 2w
  3. 3w
  4. 4w
  5. 5w
  6. 6w
  7. 7w
  8. 8w
  9. 9w
  10. 10w
  11. 11w
  12. 12w
  13. 13w
  14. 14w
  15. 15w
  16. 16w
  17. 17w
  18. 18w
  19. 19w
  20. 8w 1g 11w
  21. 10w 4g 7w
  22. 5w 2g 1w 4g 1w 3g 6w
  23. 6w 3g 1w 4g 1w 4g 4w
  24. 4w 5g 1w 3g 2w 3g 6w
  25. 6w 3g 2w 3g 1w 7g 3w
  26. 2w 9g 1w 3g 2w 3g 6w
  27. 4w 6g 1w 3g 1w 9g 3w
  28. 3w 9g 1w 4g 1w 3g 1w 2g 4w
  29. 3w 3g 1w 3g 2w 3g 1w 10g 3w
  30. 4w 10g 1w 3g 1w 3g 1w 4g 3w
  31. 3w 4g 1w 3g 1w 3g 1w 11g 4w
  32. 5w 10g 2w 2g 2w 2g 2w 3g 4w
  33. 4w 4g 1w 3g 1w 3g 1w 11g 5w
  34. 5w 12g 1w 2g 2w 2g 2w 4g 4w
  35. 5w 4g 1w 3g 1w 2g 2w 11g 6w
  36. 8w 10g 1w 3g 1w 2g 2w 3g 6w
  37. 6w 4g 1w 3g 1w 12g 3w 1g 6w
  38. 7w 1g 3w 12g 5w 2g 7w
  39. 7w 4g 2w 12g 5w 2g 7w
  40. 8w 5g 1w 13g 1w 4g 8w
  41. 8w 5g 1w 19g 8w
  42. 8w 25g 7w
  43. 7w 24g 8w
  44. 7w 25g 6w
  45. 6w 14g 1w 9g 7w
  46. 7w 7g 3w 13g 6w
  47. 6w 12g 6w 1g 10w
  48. 16w 13g 5w
  49. 5w 7g 1w 5g 8w 2g 5w
  50. 5w 5g 4w 5g 1w 3g 1w 2g 6w
  51. 8w 18g 5w
  52. 4w 19g 7w
  53. 7w 6g 1w 11g 4w
  54. 4w 10g 1w 7g 6w
  55. 5w 8g 2w 8g 4w
  56. 4w 7g 2w 9g 4w
  57. 4w 10g 2w 6g 3w
  58. 3w 4g 3w 11g 3w
  59. 3w 6g 1w 5g 8w
  60. 3w 9g 1w 6g 3w
  61. 2w 6g 1w 9g 3w
  62. 3w 8g 1w 6g 2w
  63. 2w 2g 1w 3g 1w 7g 3w
  64. 3w 6g 1w 3g 2w 1g 2w
  65. 2w 1g 1w 4g 1w 5g 3w
  66. 3w 3g 2w 4g 1w 1g 2w
  67. 1w 2g 1w 4g 7w
  68. 6w 4g 2w 1g 1w
  69. 1w 1g 1w 5g 5w
  70. 5w 4g 3w
  71. 11w
  72. 10w
  73. 9w
  74. 8w
  75. 7w
  76. 6w
  77. 5w
  78. 4w
  79. 3w
  80. 2w
  81. 1w

 

Den weißen Faden nicht abschneiden, da die Umrandung noch hiermit gehäkelt wird.

Die fertige Kissenvorderseite wird mit einer Reihe fester Maschen umhäkelt. Dabei werden je 3 feste Maschen pro Quadrat gehäkelt (also 41 x 3 = 123 fM pro Seite). An den Ecken werden je zwei Luftmaschen gehäkelt.

In etwa so sollte deine Kissenvorderseite dann aussehen.

Die Rückseitenteile

Für die Rückseite häkelst du zwei einfarbige Rechtecke:

Ein großes aus weißem Garn mit 41 x 31 Quadraten und

ein kleineres aus grünem Garn mit 41 x 12 Quadraten.

Beide umhäkelst du anschließend noch mit einer Reihe fester Maschen wie bereits bei der Vorderseite in der jeweiligen Farbe.

das Zusammenfügen der Teile

Suche dir nun die schönere Seite der Kissenvorderseite aus und lege sie nach unten auf den Boden. Lege zuerst das weiße Rechteck an die Unterseite des Kissens, anschließend das grüne Rechteck darüber an die Oberseite des Kissens. Grünes und weißes Rückseitenrechteck sollten sich mit zwei Quadraten überschneiden. Du kannst die Teile am besten mit Maschenmarkierern oder Sicherheitsnadeln schon einmal aneinander fixieren.

Beginne an an einer unteren Ecke (beim weißen Rückseitenteil) damit, Stäbchen als Umrandung in Richtung obere Seite (zum grünen Rechteck hin) zu häkeln. Steche dabei, wie auf der unteren Abbildung zu sehen, jeweils in die Randmasche des Rückseitenteils als auch in die entsprechende Randmasche der Kissenvorderseite ein.

Dort, wo sich die drei Kissenteile überschneiden, steche mit der Nadel durch alle drei entsprechenden Randmaschen hindurch und häkel das Stäbchen, sodass die drei Teile verbunden werden (wie auf dem dritten Bild der oberen Abbildung zu sehen).

 

An den Ecken häkelst du jeweils ein Stäbchen, drei Luftmaschen, ein Stäbchen.

 

Anschließend häkelst du noch eine Reihe Stäbchen in grün an den Oberrand des weißen Rückseitenteils und eine Reihe grüner Stäbchen an den Unterrand des kleineren grünen Rückseitenteils.

Die Fransen und Knöpfe anbringen

Für die Fransen schneidest du jeweils drei etwa 10 cm lange Fäden ab.

Diese legst du zusammen und ziehst sie nicht ganz vollständig (sodass die Enden noch auf der anderen Seite bleiben) durch die Luftmaschenkette an einer der Ecken des Kissens. Anschließend holst du die Fadenenden mit einer Häkelnadel durch die so entstandene Schlaufe hindurch und ziehst fest. So befestigst du eine Franse in jeder dritten Masche des Kissens. Auf den folgenden Abbildungen ist dies gezeigt.

An der Rückseite sollen drei Knöpfe und Knopflaschen angebracht werden. Dafür suchst du dir die Kissenmitte (Quadrat Nr. 21) und markierst dieses z.B. mit einem Maschenmarkierer.

 

Die Laschen

Du befestigst das Garn drei Maschen links von der Markierung entfernt und häkelst 9 LM. Mit einer KM wird die LMkette drei Maschen rechts von der Markierung befestigt. Nun drehst du das Kissen, häkelst eine KM in das folgende S und eine fM in jede LM der LMkette bis zum Anfang der Knopflasche. Hier häkelst du noch eine KM in das S links neben dem S in welchem der Faden anfangs befestigt wurde, schneidest den Faden ab und vernähst ihn.

Ebenso häkelst du zwei weitere Laschen zwischen Quadrat 10 und 11 sowie zwischen Quadrat 30 und 31.

Die Bedeutung der verwendeten Abkürzungen und Zeichen findest du hier.

Die Knöpfe

Die Knöpfe kannst du mit einem Knoten am weißen unteren Rückseitenteil befestigen. Befestige sie nicht direkt oben am Rand, sondern so, dass noch vier Quadrate zwischen Rand und Knopfmittelpunkt liegen, sodass kein Kisseninnenleben zu sehen ist, wenn du das Kissen zuknöpfst.

Wie du die Knöpfe aus einem PET-Deckel und dem passenden Garn herstellen kannst, erfährst du in diesem Knopftutorial.

Hast du noch Fragen? Kommst du an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Ich helfe dir gerne. Schreibe mir einfach eine Nachricht.

# Werbung # Das Garn für die Tutorialerstellung wurde mir freundlicherweise von der Garnmanufaktur zur Verfügung gestellt #

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das könnte dir auch gefallen


Dieses Tutorial ist bei folgenden BlogParties verlinkt:

CreaDienstag

Auf den Nadeln